home   Impressum   Kontakt

Streckencharakteristik:
Wechsel von leichten bis zu mittelschweren An- und Abstiegen mit herrlichem Ausblick auf die drei Burgen: Fürstenstein, Englburg und Saldenburg

Besonderheiten am Weg:
Flurbereinigungsdenkmal an der Englburger Kreuzung (vom Bildhauer Karl Mader); auf dem Weg zur Englburg Niedermayer-Denkmal (zu Ehren des Malers Wilhelm Niedermayer, ebenfalls vom Bildhauer Karl Mader); idyllisch gelegener, ehem. Englburger Waschweiher

Sehenswürdigkeiten: Schloss Englburg; Waldkapelle Englburg mit Niedermayer-Fresko; romantischer Kollnbergmühlweiher (ältester Mühlweiher des Bayerischen Waldes) mit noch intaktem Wasserrad; bizarres Felsmassiv „Am Hohen Stein”; historisches Schloss Fürstenstein mit Wallfahrtskirche „Maria Himmelfahrt”

Einkehrmöglichkeiten:
Gasthaus Kerber, Dreiburgenstraße 30,
94538 Fürstenstein, ÜN, Tel. 08504/1645
Gasthaus „Zur Post” Kern,
Bergstraße 13, 94538 Fürstenstein, ÜN
Tel. 08504/1615

Parken:
Ortskern Fürstenstein

Öffentlicher Nahverkehr:
Fast stündlich Busverbindung
von und nach Passau (25 km)

Information:
Tourist-Information im Rathaus
Vilshofener Straße 9
94538 Fürstenstein
Tel.: 08504/9155-0
Fax: 08504/915522
www.fuerstenstein.de
info@fuerstenstein.de

Bayerischer Wald > Dreiburgenland - Fürstenstein Karte Genauere Infos

Niedermayer-Gedächtnis-Weg (ca. 7km/2,5-3 Std./Höhenunterschied 420-570 m)

Ausgangsort: Fürstenstein „Dreiecksgarten“ direkt vor Schloss Fürstenstein (Kreuzungspunkt Bergstraße/Burgstraße). Über den Perusaweg führt in östliche Richtung der Weg am Fürstensteiner Bergfriedhof vorbei und eröffnet einen herrlichen Ausblick auf Schloss Englburg. Nach Überquerung der Staatsstraße 2127 folgt ein kurzer Abstieg in das Waldstück „Buchet“ und „Hinterbuchet“. Weiter geht’s auf einem asphaltierten Flurbereinigungsweg zur so genannten „Englburger Kreuzung“. Hier erreicht man das vom Englburger Bildhauer Karl Mader geschaffene Flurbereinigungsdenkmal. Ein asphaltiertes Wegstück führt anschließend zum teilweise naturbelassenen Feldweg mit einem Denkmal zu Ehren des Englburger Malers Wilhelm Niedermayer, das ebenfalls von Bildhauer Karl Mader geschaffen wurde. Von hier aus bietet sich eine herrliche Aussicht zur Saldenburg, auf Tittling und die Berge des Bayerischen Waldes. Ein leichter Anstieg bringt uns in die Ortschaft Englburg mit dem gleichnamigen, romantisch gelegenen Schloss. Unweit des Schlosses befindet sich die Englburger Waldkapelle mit dem Fresko der Schutzmantelmadonna des Malers Wilhelm Niedermayer. Ein schöner Waldweg führt weiter zu einer Felsengruppe, im Volksmund „Walterspielplatz“ genannt. Über einen steilen Abstieg kommt man zum idyllisch gelegenen ehemaligen Englburger Waschweiher und weiter talwärts über den so genannten Doblweg zum Weiler Dobl. Nach einem linksabzweigenden Forstweg, vorbei an einem Wassertretbecken mit Rastplatz, erwartet uns schließlich das herrliche Naturidyll Kollnbergmühle mit dem ältesten Mühlweiher des Bayerischen Waldes und einem noch funktionstüchtigen Wasserrad. Im stetigen Anstieg führt die Wanderung vorbei an der Einöde Wendlberg und dem so genannten Schwemmholz zum einzigartigen und bizarren Felsmassiv „Am Hohen Stein“, das dem Schiffsbug der Arche Noah gleicht. Nur wenige Meter entfernt liegt auf einem Felsrücken das historische Schloss Fürstenstein mit der Pfarr- und Wallfahrtskirche „Maria Himmelfahrt“, das zugleich den Abschluss der Wanderung bildet.


Virtueller Rundflug übers Passauer Land
Urlaub im Passauer Land
NEU: online Blätterkatalog
Zurück nach oben Seite drucken